5.000,- | Mietpreis (in Schilling) der Künstlerhaus-Galerie (1968–1978)

Vermietungen an Mitglieder

„Wer von den Mitgliedern sich eine Ausstellung in den vermieteten Räumen wünscht, kann sich einen Sponsor suchen, der bezahlt.“ Aus: Protokoll zur Sitzung des Vorstandes der Gesellschaft bildender Künstler Österreichs, 3.5.1985

1968 wurde die Galerie im Künstlerhaus (mitunter Künstlerhaus-Galerie genannt) gegründet. Man überlegte, deren Räume für 5.000 Schilling auch an Mitglieder des Hauses zu vermieten, und zwar jeweils ohne explizite Zustimmung der Ausstellungskommission. Im Prinzip kann man dies als Indifferenz gegenüber der künstlerischen Qualität werten. Neben den Vermietungen waren hauseigene Ausstellungen in der Galerie vorgesehen, bei denen den Mitgliedern lediglich Raum unentgeltlich zur Verfügung gestellt wurde, ferner sogenannte „Prestige-Ausstellungen“, die die Werke eines Künstlers würdigten, Kollektivausstellungen von Mitgliedern sowie Gedächtnisausstellungen. Bei den drei letztgenannten übernahm das Haus alle Kosten. Zusätzlich wurde die Galerie an externe Veranstalter vermietet.

Eröffnet wurde die Galerie im Künstlerhaus am 3. Oktober 1968 mit der Ausstellung BRAUER. Dabei handelte es sich um ein Gemeinschaftsprojekt mit der Galerie Peithner-Lichtenfels, die sämtliche Spesen trug. Diese äußerst erfolgreiche Ausstellung von Arik Brauer verzeichnete 10.000 Besucher. Zehn Jahre später wurden diese Räume an die Niederösterreichische Gesellschaft für Kunst und Kultur vermietet und als „NÖ-Galerie“ bekannt. Für mehrere anstehende Großausstellungen benötigte man jedoch bald alle Räume des Hauses, und so endete diese Kooperation Mitte 1986.

Auch das Ranftlzimmer wurde nach seinem Umbau in einen modernen Ausstellungsraum (1971) gegen einen Unkostenbeitrag von 5.500 Schilling an Mitglieder vermietet. Dafür übernahm die Gesellschaft den Druck und Versand von Einladungen, die Plakatherstellung (Eindruck in vorhandene Plakate), vervielfältigte Lebenslauf und Preisliste, deckte Kosten für Licht, Heizung, Reinigung und Pressemitteilungen.

Quellen: Aktennotiz, Verwendung der Galerie im Künstlerhaus, 21.05.1968; Protokolle des leitenden Ausschusses, 27.05.1968 und 23.10.1968; Protokoll über die Sitzung der Ausstellungskommission, 27.04.1971; Verwendung des Ranftlzimmers, 26.07.1974; Protokoll zur Vorstandssitzung, 25.01.1978
Aus Gründen des Persönlichkeitsschutzes wurde auf die Angabe von Namen verzichtet und nur das Dokument vermerkt. Alle Quellen stammen aus dem Archiv des Künstlerhauses.

Grundriss Künstlerhaus-Galerie, 1968
Grundriss Künstlerhaus-Galerie, 1968
Ausstellung Horst Jansen, Galerie im Künstlerhaus, 1970
Ausstellung Horst Jansen, Galerie im Künstlerhaus, 1970
Brauer, Ausstellungsplakat, A3, 1968
Brauer, Ausstellungsplakat, A3, 1968